Start der deutsch-polnischen Jugendbegegnung 2020

Am Dienstag, den 18.08.2020, erreichten wir mit einer Gruppe von 14 Jugendlichen aus Polen und Deutschland im Alter zwischen 14-17 Jahren die Jugendherberge in der Stiftung Kreisau für Europäische Verständigung (Fundacja „Krzyżowa” dla Porozumienia Europejskiego). Der ehemalige Gutshof der Adelsfamilie von Moltke in der niederschlesischen Gemeinde Krzyżowa (Kreisau) dient uns bis zum 25.08.2020 als Ort der nachbarschaftlichen und interkulturellen Begegnung, die wir mit verschiedenen Aktivitäten wie Wanderungen und Spielen, Workshops zu Themen wie Toleranz, Teambuilding, Theater, Umweltschutz  und Medienkompetenz, und nicht zuletzt mit historisch-politischer Bildung verknüpfen.

Am ersten Abend konnte sich die gesamte Gruppe bei einer deutsch-polnischen Sprachanimation bereits näher kennenlernen. Näheres zu den historischen Hintergründen des Aufenthaltsortes sowie zum Widerstand des „Kreisauer Kreises“ gegen das NS-Regime erfuhren die Jugendlichen am Mittwoch bei einer Begehung des Geländes der Begegnungsstätte. Bei Workshops zu den Themen „Theater“ und „Jugendreporter“ konnten die Jugendlichen am Donnerstag auf interaktive Weise weitere interkulturelle Erfahrungen sammeln.

Wir freuen uns über die Möglichkeit der Durchführung dieser Veranstaltung und sind gespannt auf die Erlebnisse in den kommenden Tagen.

 

 

Weitere Eindrücke folgen in Kürze…

Und auf nach Görlitz…

… für ein Praktikum im Städtischen Klinikum!

Heute haben wir eine polnische Schülerin der medizinischen Fachschule Awangarda im Städtischen Klinikum gGmbH in der Europastadt Görlitz begrüßt. Sie wird in den kommenden zwei Wochen einen Teil ihrer praktischen Ausbildung zur pharmazeutisch-technischen Assistentin in einem sächsischen Klinikum absolvieren.

Wir wünschen unserer Praktikantin alles Gute sowie viel Erfolg für diese neue berufliche Erfahrung und freuen uns über diese Kooperation in unserem Projekt.

Wir gehen neue Wege: Eindrücke von der Online-Kooperationsbörse am 03. und 05.06.2020

Trotz der Beschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie bleiben wir aktiv und engagieren uns für unser deutsch-polnisches Fördergebiet. Da klassische grenzübergreifende Veranstaltungen momentan noch nicht möglich sind, führen wir unsere Aktivitäten online fort.
Am 03. und am 05.06.2020 fand unsere zweitägige Kooperationsbörse im Bereich medizinischer Ausbildungsberufe statt.
Die Teilnehmer/-innen lernten die Besonderheiten der Berufsbildung in den Nachbarländern kennen und sprachen gemeinsam über die Perspektiven einer grenzübergreifenden Zusammenarbeit im Bereich der Pflege.
Ein wichtiges Thema war dabei die Bedeutung von Sprachkenntnissen für das grenzübergreifende, deutsch-polnische Zusammenleben und für die individuelle berufliche Zukunft. Eine Besonderheit stellte dabei ein kompakter, in die Kooperationsbörse integrierter berufsbezogener Sprachkurs dar. Dieser soll die Teilnehmer/-innen dazu motivieren, die Sprache des Nachbarlands zu erlernen und erste Hürden zu überwinden.
Wir bedanken uns bei den Teilnehmer/-innen und unserer Referentin für die erfolgreiche Veranstaltung.