Erfahrungsaustausch zur Ausbildung in Gastronomie und Tourismus

Wie ist die Situation in den Branchen des Tourismus und der Gastronomie in Sachsen und Polen? Welche Ausbildungswege gibt es? Unser Informationsworkshop am 15.04.2019 in der Jugendherberge in der Görlitzer Altstadt gab Antworten auf diese Fragen und ermöglichte den Teilnehmern aus Deutschland und Polen sich miteinander zu vernetzen. Neben den unterschiedlichen Wegen der Berufsbildung in Deutschland und Polen zeigten sich auch viele Gemeinsamkeiten. So sind der demografische Wandel und der damit einhergehende Mangel an Auszubildenden für die sächsisch-polnische Grenzregion eine große Herausforderung, für die gemeinsame Konzepte sinnvoll sind. Die Grenzregionen Sachsens und Polens suchen nach Auszubildenden vor allem im Sektor Gastronomie und Touristik.

Die zahlreichen Fragen und regen Diskussionen zeigten uns wie wichtig der deutsch-polnische Erfahrungsaustausch und die grenzübergreifende Vernetzung in diesem Themengebiet sind. Martina Klose von der IHK Dresden informierte über das System der dualen Berufsbildung in Sachsen, Berufswege in Gastronomie und Tourismus und die Situation vor Ort. Renata Bech von der Karkonoska Agencja Rozwoju Regionalnego (KARR) aus Jelenia Góra stellte wiederum die Situation in Niederschlesien vor und informierte über die Wege der beruflichen Bildung in Polen. An der Veranstaltung nahmen Unternehmen, Bildungsreinrichtungen, Vereine und Institutionen aus Sachsen und Polen teil.

 

 

 

 

 

Wir besuchten die Messe „Ankommen und Leben im Landkreis Görlitz“

Am 06.03.2019 stellten wir unser Projekt auf der Messe „Ankommen und Leben im Landkreis Görlitz“ vor. Zahlreiche Gäste aus dem Landkreis und aus Polen besuchten unseren Stand. Das Interesse für unser Praktikumsprogramm und die Exkursionen war sehr groß. Zwischendurch machten wir uns sogar Sorgen, dass uns die mitgebrachten Flyer ausgehen. Wir freuen uns darauf, den einen oder anderen Besucher bei unseren Veranstaltungen wiederzutreffen.

 

 

 

 

Görlitzer Schüler entdecken das Nachbarland Polen

Im Rahmen unseres Projekts bieten wir sächsischen Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit ihr Nachbarland Polen näher zu entdecken. Vor allem die grenznahen Regionen haben viel Spannendes zu bieten: Am 13. Februar machten sich 22 Schüler/innen der Melanchthon-Oberschule in Görlitz während unserer Exkursion mit der Töpfereitradition und der Stadt Bunzlau bekannt. Bei einem Besuch in einer traditionellen Keramik-Manufaktur wurden die Geschichte und die wirtschaftliche Bedeutung der dort hergestellten Produkte erläutert. In zwei Hallen konnten die Schüler/innen die Herstellung der berühmten Teller, Tassen und Kannen nachvollziehen und in einem Workshop sogar selbst Hand anlegen. Bei dem anschließenden Stadtrundgang und der Besichtigung der historischen Sehenswürdigkeiten spielte das Wetter leider nicht so mit, wie wir es uns gewünscht haben. Doch die Teilnehmer/innen bewiesen, dass das Erkunden der Stadt in guter Gesellschaft auch ohne Sonnenschein Spaß macht.

An Exkursionen interessierte Schulklassen aus Sachsen können einfach eine Anfrage per E-Mail an unser Projektteam senden, wir antworten umgehend.