Deutsch-polnische Jugendbegegnung in Kreisau

Vom 24. Bis zum 31. Juli fand unsere deutsch-polnische Jugendbegegnung in Kreisau statt. 31 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus beiden Ländern begaben sich mit uns auf eine spannende Reise, auf der sie die Kultur und Mentalität ihres jeweiligen Nachbarlandes kennenlernten. Zum Programm gehörten Integrationsspiele, Sprachanimationen, Workshops über Stereotype und Vorurteile sowie ein kreatives Angebot im Bereich Fotografie und Theater. Zwischendurch erkundeten wir die Umgebung und besuchten unter anderem die niederschlesische Hauptstadt Wrocław. Dabei hatten die einheimischen Schülerinnen und Schüler die Gelegenheit, die Stadt mit ihren Besonderheiten vorzustellen und eine persönliche Führung vorzubereiten. Außerdem veranstalteten wir einen deutschen und einen polnischen Abend. Für Sportaktivitäten war auch gesorgt. Das Gelände der Stiftung Kreisau für Europäische Verständigung lud zu zahlreichen Spielen ein, und für ein bisschen Nervenkitzel sorgte die Schlauchbootfahrt in Bardo.
Wir bedanken uns bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für die schöne Zeit und hoffen auf ein Wiedersehen im Rahmen unseres Praktikumsprogramms oder bei der Jugendbegegnung im kommenden Jahr!

Polnische Berufsschüler absolvieren Praktikum in Dresden

Anfang Juli ging es los! Im Rahmen unseres Projektes schnuppern drei polnische Berufsschüler während eines Praktikums vom 01. bis zum 27. Juli in die Arbeitswelt Sachsens. Hier sammeln sie wichtige berufliche Erfahrungen im Nachbarland. Dabei werden sie in drei unterschiedlichen Bereichen eingesetzt:
Während Jesica sich logistischen Feldern bei HELE Transport widmet, ist Adam im modernen IT-Bereich  bei dem Unternehmen SOJUS Software GmbH tätig. Auch ein Beruf in der Gastronomiebranche ist vertreten: Cyprian bereichert den Dresdner Sophienkeller als Koch.

Natürlich sind sie nicht nur fleißig: Nach Dienstschluss und an den Wochenenden werden Stadt und Land erkundet, um die Kultur und die Mentalität der Nachbarn kennenzulernen. So gab es am Wochenende eine Radtour an der malerischen Elbe und den Weinbergen entlang zum Schloss und Park Pillnitz, einer Schnittstelle der deutschen und polnischen Geschichte: Das festliche Schloss war eine beliebte Residenz von August dem Starken, Kurfürst von Sachsen – und ab 1697 auch König von Polen-Litauen.

 

 

 

Junge Berufsschüler treffen auf alte Meister!

Bei unserer Exkursion vom 10-11. Juni 2019 besuchten polnische Berufsschüler aus Lubań die sächsische Landeshauptstadt Dresden. Dabei stand nicht nur die Gemäldegalerie auf dem Programm, wo die Gruppe auf die alten Meister rund um Raffael und Co traf. Auch auf das moderne Dresden und die Berufsperspektiven standen im Fokus. In der Gläsernen Manufaktur von Volkswagen wurde ein Einblick in die deutsche Automobilindustrie gewährt. Besonders der Ausblick auf die Zukunft der E-Autos war interessant. Ein nachhaltiges Interesse zeigte sich auch beim Erkunden der Stadt: Begeistert griffen die Schüler zum Rad und erfreuten sich an den zahlreichen Radwegen und malerischen Landschaften.